Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65

Thema: Der Nihon FALCOM Thread

  1. #1
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von CIT
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.499

    Standard Der Nihon FALCOM Thread

    Da ja jetzt das große Falcom-Fieber ausgebrochen ist, hier also der Thread dazu. Für mich einer der letzten Videospiele-Entwickler der noch *richtige* Videospiele wir in der guten alten Zeit produziert.

    Was sind eure Lieblingstitel von Falcom?

    Was war euer Falcom-Erstkontakt?

    Warum sind Falcom Spiele so verdammt geil?

    Discuss!

  2. #2
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Makai
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    5.693

    Standard

    Ich glaube die Qualität der Spiele liegt in deren Schnörkellosigkeit. Ich möchte gar nicht auf die "gute alte Zeit" zu sprechen kommen, weil für mich Nostalgie bedeutet, die Vergangenheit als abgeschlossen hinzunehmen und ihr nicht hinterherzuweinen. Von diesen ganzen Restaurations-Versuchen in der Gamebranche halte ich nicht viel, weil Retro heutzutage nix weiter ist als eine Marke, um eben an das Geld der Vergangenheitshinterherweiner zu kommen. Früher war eben nicht alles besser, sondern es war eben anders.

    Falcom-Titel, zumindest die, die ich gespielt habe, besitzen einen absoluten Wiedererkennungswert, gleich einem Treasure-Game. Dieses spezielle "Feeling" beim Zocken lässt sich ausschließlich mit diesem Hersteller erleben. Das macht für mich Qualität aus. Und bei Falcom ist es eben diese Schnörkellosigkeit und Fokussierung auf das basale und ballastfreie, und daher klassisch anmutende Gameplay. Man mag letzteres fix, zackig oder wie ich, fluffig nennen, es fühlt sich großartig an. Auch das klar gezeichnete und vor allem sympathische Design gefällt, da es immer wesentlich bleibt. Deswegen gefällt mir auch "Monster Hunter" so gut: Relativ wenige Gebiete, die allerdings super durchdacht sind. Und was zählt ist das Gameplay, das rhythmische Drücken von Knöpfchen! Nicht episch-verquirrlte Geschichten und endlose Sequenzen, die man irgendwann sowieso wegdrückt.

    Warum das gerade von einem MMO-Spieler wie mir kommt, werdet ihr fragen? FFXIV konzentriert sich wesentlich aufs Gameplay und mutet bisweilen gar arcade-lastig an.

    Derzeitiger Lieblingstitel von Falcom: "Nayuta no Kiseki"! Hack'n'Slay 'n blazing lazers! Eine dufte, aber nicht aufdringliche Geschichte und eine perfekte Steuerung. Toll gelungen ist die Idee, statt einer frei begehbaren Oberwelt auf einer Karte einzelne Gebiete via Direktreisesystem anzuwählen. Das ermöglicht Freiräume beim Gameplay: "Nayuta no Kiseki" ist ein RPG-Action-Adventure-Jump'n'Run-Hack'n'Slay-Bastard erster Güte, gameplaytechnisch so umsetzbar wohl ausschließlich in autarken Arealen. Im Farb- und Lichtrausch durch jene zu flitzen, angetrieben von einem superben Soundtrack, markiert genau den Moment, in dem aus Begeisterung Liebe wird.
    Geändert von Makai (03.02.2016 um 13:55 Uhr)
    "Hey Pflaumenteufel! Was du da treibst ist Waldfrevel! Wirf den Ast weg der Förster kommt!"

  3. #3
    Träger der Dinge Avatar von Klaipedos
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    Möhrendorf
    Beiträge
    1.333

    Standard

    Bei mir hat es mit Ys - Oath in Felghana in nem Steam-Sale angefangen. Aber nachdem mir PC-Gaming nie so zugesagt hat, hab ich mir 3 Ys-Titel für die PSP (Chronicles, Felghana, Seven) geholt. Und so nach und nach, noch ein paar andere Falcom-Games mir zu gelegt, die meisten Ys für PS2 und die PSP, aber auch eben ein paar Kiseki Titel (Nayuta & Trails in the Sky FC).

    Was mich begeistert hat, vor allem bei allen Ys-Titeln, der schnörkellose Spielablauf, eine angenehm unaufdringliche Präsentation (keine ausschweifenden Cutsceens, "simple" Story) und die Musik. Das alles macht es mir echt leicht, weil das Pacing echt hoch ist. Die tatsache, dass fast alles von Falcom auf mobilen Geräten verfügbar ist, kommt mir mit meiner starken mobile-Device Mentalität auch entgegen.

    Das Falcom Sound Team jdk hat es mir echt angetan. Aber auch die alten Chip-Tunes und RedBook Audio tracks von anno dünne mal sind super mMn. Aber die aktuellen Arbeiten gefallen mir dann noch noch am besten.
    Link: Ys I & II Chronicles Soundtrack

    Sie haben zwar bei den neueren Ys (Seven & Celceta) das mit der Story aufgebohrt, aber das hält ich mMn im aktzeptablen Bereich.

    Muss mal kucken, ein paar andere Titel von Falcom lachen mich seit einiger Zeit noch an, v.a. "Brandish - Dark Revenant" und die beiden "Zwei!!"-Titel. Bisher hab ich mich aber noch nicht durchgerungen sie mir anzuschaffen.....
    Trails in the Sky SC steht auch noch aus.



    Hat eigentlich wer mit den Zwei-Titeln Erfahrung? Hab da eher zwiespältiges im Netz dazu gefunden....
    Machen wir es auf die alte Navy-Art:
    Wer zuerst stirbt, hat verloren.

  4. #4
    Mk.de Mitglied Avatar von Wok
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    1.474

    Standard

    Ich habe ehrlichgesagt bisher kaum Falcom Games ausführlich gespielt. Was mir als erstes immer einfällt ist der Soundtrack, angefangen mit Dragon Slayer über Popful Mail und die unzähligen Ys war und ist die Musik in den Falcom Spielen immer herrausragend und catchy.

    Die frühen Ys Games haben mir eigentlich nie so zugesagt, fand immer das koordinieren der Angriffe merkwürdig - geringe Reichweite der Waffe, timing schwierig und man musste (zumindest bei manchen Umsetzungen?) irgendwie immer auf den Gegner "rauflaufen" anstatt zu schlagen...? Die Popful Mail Teile hingegen haben für mich eine sehr gute Verbindung zwischen Platformer und Action RPG geschaffen, auf jedenfall von der Spielbarkeit her besser als die ersten Ys für PCE, FC oder SFC.

    Ich erhoffe mir von den Remakes bzw. den Umsetzungen für PSP und Vita jetzt eine bessere Spielbarkeit, sieht zumindest danach aus. Das Legend of Heroes - Trails of the Sky für die PSP gefällt mir übrigens auch sehr gut, bin bloß leider noch nicht dazu gekommen es allzulange zu spielen. Ich hab mich jedenfalls erstmal von Euren Kommentaren und den Videos überzeugen lassen und warte gespannt auf meine Warensendung

    Der Spaß hört auf, wenn das Gebäude brennt.

  5. #5
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von CIT
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.499

    Standard

    Zitat Zitat von Makai Beitrag anzeigen
    Falcom-Titel, zumindest die, die ich gespielt habe, besitzen einen absoluten Wiedererkennungswert, gleich einem Treasure-Game. Dieses spezielle "Feeling" beim Zocken lässt sich ausschließlich mit diesem Hersteller erleben. Das macht für mich Qualität aus. Und bei Falcom ist es eben diese Schnörkellosigkeit und Fokussierung auf das basale und ballastfreie, und daher klassisch anmutende Gameplay. Man mag letzteres fix, zackig oder wie ich, fluffig nennen, es fühlt sich großartig an.
    Ich denke du triffst es damit auf den Punkt. Für mich macht der Appeal eines Falcom-Games auch das aufs Wesentliche reduzierte, dafür aber sehr feingeschliffene Gameplay aus.

    Das ist es auch, was ich damit meine, dass Falcom noch "richtige Spiele wie in der guten Alten Zeit" produziert. Der Unterschied ist nur, dass bei Retrospielen dieser Reduziertheit meist technischen Grenzen zugrunde liegen, während sie bei Falcom eher eine Design-Philosophie ist. Die formalen Aspekte aktuellerer Falcom-Spiele sind ja durchaus alles andere als "retro" und keineswegs Nostalgieveranstaltungen wie das bei vielen Indiegames der Fall ist.

    Aber zu den Spielen selber:

    Mein Erstkontakt war tatsächlich das allererste Ys. Damals hatte ich ein NES und mein Kompagnon von nebenan ein SMS und wir verbrachten viel Zeit damit uns gegenseitig unsere Spiele zu zeigen. Action-RPGs kannte ich natürlich in Form der beiden Zelda Spiele, aber Ys hat meine Mind dann doch etwas geblowed. Das war nicht einfach nur ein lineares abklappern von Dungeons, sondern man durchlebte eine komplexe Handlung mit diversen Wendungen und Überraschungen (und einigen extrem haarigen Secrets). Sound und Grafik waren natürlich für 8bit-Verhältnisse vom Feinsten! Das "Bump 'n Grind" Gameplay fand ich damals zwar auch schon etwas seltsam, aber das Spiel wurde dadurch auch extrem schnell und fetzig. Cool fand ich auch schon immer, wie kompakt die ganze Spielwelt des ersten Ys ist.

    Kurz darauf holte ich mir Faxanadu, welches zwar nur von Falcom an Hudson als Entwickler lizensiert wurde. Das Spiel zog mich mit seiner seltsamen welt und düsteren Atmosphäre in seinen Bann, der letzte Dungeon brachte mich jedoch schier zur Verzweiflung.

    Weiter ging's mit Ys III auf dem SNES... welches mir zugegeben nicht so gefiel (ist auch die schlechteste Version). Ys II gab's ja nur für PCE/Turbografx16 und das war damals leider nicht drin. Hatte Falcom danach zwar immer auf dem Schirm, aber ca. 8-10 Jahre war ja auch Sendepause im Westen. Nach Ys Seven fing ich dann an mich ein bisschen in den Falcom-Backlog vorzuarbeiten. Popful Mail (Mega CD), das erste Legend of Heros (TG16/PCE), Legend of Xanadu (PCE), das Ys III PS2 Remake, I&II Chronicle, Oath in Felghana, und vor kurzem Memories of Celceta. Aktuell zocke ich Teil 6, The Ark of Napishtim. Danach werde ich mich wohl an Teil V (SFC) machen (von dem es übrigens inzwischen eine Fan-Translation gibt) oder gleich an Nayuta No Kiseki versuchen (welches ich zwar schon länger habe, aber mir dann trotz meiner Japanischkenntnisse zu unbequem war).
    Geändert von CIT (04.02.2016 um 16:12 Uhr)

  6. #6
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Makai
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    5.693

    Standard

    @CIT

    Wirst du dann auch die Fan-Translation von "Nayuta no Kiseki" spielen?
    "Hey Pflaumenteufel! Was du da treibst ist Waldfrevel! Wirf den Ast weg der Förster kommt!"

  7. #7
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von CIT
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.499

    Standard

    Exakt!

  8. #8
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Makai
    Registriert seit
    04.08.2008
    Beiträge
    5.693

    Standard

    Das Spiel ist schon recht dialog-"lastig" und die Übersetzung ist sympathisch gelungen, wie ich finde.
    "Hey Pflaumenteufel! Was du da treibst ist Waldfrevel! Wirf den Ast weg der Förster kommt!"

  9. #9
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von CIT
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.499

    Standard

    Ja, ich hatte es auf japanisch angefangen, aber wenn ich in jedem zweiten Satz ein Kanji nachschlagen muss nervt es mich bei dem Textaufkommen dann doch.

  10. #10
    Mk.de Mitglied Avatar von Wok
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    1.474

    Standard

    Kurz darauf holte ich mir Faxanadu, welches zwar nur von Falcom an Hudson als Entwickler lizensiert wurde
    Ah ja das wusste ich gar nicht. Faxandau hab ich mit nem Kumpel auch mal eine Weile gespielt. Toller NES Titel
    Der Spaß hört auf, wenn das Gebäude brennt.

Ähnliche Themen

  1. Falcom Classics II, Saturn, jap
    Von CIT im Forum Wie selten/wertvoll ist...?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 13:35
  2. Falcom Classics, Saturn, jap
    Von CIT im Forum Wie selten/wertvoll ist...?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 13:34
  3. GTA 4 - Thread
    Von ave im Forum Multiplattform Games
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 21.02.2009, 23:35
  4. Nihon~FALCOM's~ kleines Reich
    Von Nihon~FALCOM~ im Forum Eure Sammlungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 12:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •