Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39

Thema: Filme auf VHS

  1. #31
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    Update:

    HORRORNÄCHTE - TÖDLICHE TRÄUME



    Jetzt wird's kompliziert: Von den "Horrornächten" gab es damals 6 VHS Tapes mit jeweils 2 Folgen
    der ersten Staffel einer Serie der 80'er, welche bei uns als "Erben des Fluchs" lief,
    sich im Original "Friday the 13th - The Series" nennt-
    aber nichts mit den gleichnamigen Filmen zu tun hat.
    Viel eher war "Erben des Fluchs" wohl Vorbild für die Serie "Warehouse 13",
    welche auch bei uns halbwegs erfolgreich lief.
    Eigentlich wurde hier jede Folge durch verfluchte Gegenstände in einem Antiquitätenladen eingeleitet,
    welche alle eine eigene Geschichte haben.
    Die Rahmenhandlung wurde bei dieser Veröffentlichung allerdings weggelassen
    (obwohl die drei Hauptfiguren eben dieser auf dem Cover zu sehen sind),
    und die Doppelfolge "Quilt of Hathor" (Das Geheimnis der Sekte & Der Inquisitor) zusammengeschnitten.
    Das funktioniert soweit auch ganz gut, und man kommt so auf Spielfilmlänge
    ohne die Serienherkunft großartig zu bemerken.
    Die Serie ist auf DVD erhältlich, dort ist die Geschichte aber natürlich mit der Rahmenhandlung versehen.

    In der streng religiösen, Amish-ähnlichen Gemeinde Hesterville
    gibt es mehrere seltsame Todesfälle im Umkreis ihres Oberhauptes, dem Reverend.
    Um seine Stelle als Reverend, und somit Anführer der Gemeinde zu behalten
    muss er nämlich verheirtatet sein-
    doch jede Frau die er zur Gemahlin nimmt, stirbt kurz darauf auf mysteriöse Weise.
    Die "Unfälle" scheinen im zusammenhang mit einer mysteriösen, alten Decke zu stehen,
    welche im Besitz der Haushälterin des Reverends ist,
    die heimlich in ihn verliebt ist- und scheinbar mit Hilfe dieser ihre Rivalinnen aus dem Weg räumt...

    Eine verfluchte Steppdecke ist doch mal was anderes.
    Nicht unbedingt was gutes, aber zumindest noch nicht oft (oder noch nie?) dagewesen.
    Der "Film" entpuppt sich als (TV)routiniert gespielte, eher ruhig und fast komplett gewaltfrei
    (warum FSK 18???) erzählte Geschichte, welcher es leider auch ein wenig an Spannung fehlt.
    Das Leben in einer solchen Gemeinde wird zwar halbwegs gut eingefangen,
    technisch gesehen wird auch typisches 80'er TV-Niveau geboten,
    aber wirklich empfehlenswert ist die Geschichte nicht.

    4/10

  2. #32
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    Update:

    S+H+E



    Lavinia Kean (Cornelia Sharpe) ist ein "Security Hazard Expert" beim amerikanischen Geheimdienst.
    Eines Tages kriegt sie von ihrem Vorgesetzten (Fabio Testi) einen besonders brisanten Auftrag:
    Der angebliche Weinhersteller Cesare Magnasco (Omar Sharif)
    hat mit Hilfe der Wissenschaftlerin Dr. Biebling (Anita Ekberg) ein biochemisches Mittel hergestellt,
    welches alles Erdöl der Welt in kürzester Zeit komplett unbrauchbar machen kann.
    Die höchsten Positionen aller Länder der Erde sollen erpresst werden,
    damit das Mittel nicht zum Einsatz kommt.
    Mit Agententricks und natürlich den Waffen einer Frau
    schleicht sich Lavinia direkt in die Zentrale der Erpresser...

    Offensichtlich ist S+H+E eine nicht ganz ernst gemeinte weibliche Variante der James Bond-Filme,
    und bedient sich auch der selben Mechaniken:
    Eine hervorragende Besetzung, Actionszenen, Agenten-Gadgets
    und natürlich einer hübschen Frau- in diesem Fall sogar in der Hauptrolle.
    Die Geschichte wird flott erzählt, hat meist eher parodistische als ernsthafte Züge,
    bietet aber trotzdem genug Spannung.
    Auch die Sets und Kulissen können überzeugen,
    ebenso wie der passende Score von Michael Kamen und auch der sonstige Soundtrack.
    Leider war der Film wohl kein großer Erfolg, so dass er ohne Fortsetzung oder eine Neuauflage blieb.
    Selbst auf eine DVD oder BD wartet man bis heute immer noch vergeblich.

    7/10

  3. #33
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    Ich kann einen schönen Neuzugang in der VHS-Sammlung vermelden.
    Wie ihr euch denken könnt nicht wegen dem Film an sich,
    den gibt es ja auf jedem Medium in mehreren Veröffentlichungen,
    sondern in dem Fall mal ausnahmsweise wegen der Extras im oberen Teil der Box.





    Ist scheinbar auch recht selten, war nicht einmal in die OFDb eingetragen,
    was ich hiermit auch gleich erledigt habe.
    Die stabile Pappbox hat die Maße 50x10x12cm.
    Im unteren Bereich finden 3 VHS-Kassetten, jeweils in eigenem Pappschuber Platz,
    im oberen Bereich sind 8 gerollte Nachdrucke von internationalen Plakatmotiven enthalten.
    Enthalten sind sowohl die ungekürzte deutsche, als auch die Originalversion auf je einem Tape,
    sowie die Doku "You must remember this" im Originalton mit deutschen Untertiteln.
    Die Videokassetten bieten im übrigen eine (für VHS) hervorragende Bildqualität!
    Geändert von Retro (28.02.2019 um 06:46 Uhr)

  4. #34
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    Manchmal muss man sich echt wundern, was man so zufällig findet...:


    HIGH NOON II



    Ein Jahr nachdem der ehemalige Sheriff Will Kane den Gesetzlosen Frank Miller
    und seine Freunde erschossen hat, kommt er mit seiner Frau zurück in die Stadt.
    Er verdient sein Geld inzwischen als Pferdezüchter, und hat einige Tiere gekauft,
    welche er hier am Bahnhof abholen will.
    Der neue Gesetzeshüter in der Stadt ist J.D.Ward, ein ehemals berüchtigter Kopfgeldjäger-
    welcher auch jetzt noch nur auf Kopfgeld aus ist, und sich dafür quasi eine legale Stelle gesichert hat.
    Ob ein Steckbrieflich gesuchter auch unschuldig sein könnte ist ihm egal- er fragt nicht nach, er tötet.
    Hauptsache er kassiert die Belohnung für den gesuchten.
    Am gleichen Tag kommt auch Ben Irons, ein Mann den Kane einmal verhaftet hatte in der Stadt an.
    Irons wird für ein Verbrechen gesucht, welches er nicht begangen haben kann-
    da er zum fraglichen Zeitpunkt im Gefängnis saß.
    Kane hatte ihn damals eingesperrt- und kann somit sicher sein dass Irons in diesem Fall unschuldig ist.
    Doch Ward ist das egal, er will die Belohnung.
    So kommt es, dass sich Kane auf die Seite eines ehemaligen Gegners schlägt...

    Da hat 1980 doch wirklich jemand versucht,
    eine würdige Fortsetzung zum 1952'er Kult-Western High Noon zu drehen.
    Das ganze mag auch gut gemeint sein,
    in den Hauptrollen sind immerhin Lee Majors und David Carradine zu sehen,
    aber rein optisch liegen natürlich nicht nur bei den Darstellern Welten zwischen den Filmen.
    Und genau das ist das große Problem- die Story knüpft zwar an das Original an,
    aber alleine dass Kane hier deutlich jünger und generell komplett anders rüberkommt
    als im Original, macht das ganze schon unglaubwürdig.
    High Noon II wäre trotzdem zumindest mit "einigermaßen unterhaltsam" ganz gut beschrieben,
    wäre da nicht die unglaublich miese deutsche Synchro,
    welche größtenteils wie komplett gelangweilt abgelesen daherkommt.

    3/10

    High Noon II gibt es auch auf DVD,
    diese soll allerdings sehr schlechtes, verschwommenes Bild haben- und kostet 20€.
    Meine VHS ist in einwandfreier Qualität, könnte eventuell also qualitativ sogar besser sein...

  5. #35
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    Update:

    THE DEADLY MANTIS



    Durch das auseinanderbrechen eines Eisberges erwacht eine dort eingefrorene
    riesige prähistorische Gottesanbeterin zu neuem Leben.
    Das Tier macht sich auf den Weg in bewohntes Gebiet,
    und zieht dabei eine Spur der Verwüstung nach sich.
    Zunächst zerstört es eine arktische Forschungsstation,
    danach eine kanadische Radarstation und ein Flugzeug.
    Forscher und das Militär sind zunächst ratlos, und das Tier nähert sich einer Großstadt...

    Ein klassischer 50er Jahre Monsterfilm, der es durchaus mit den bekannten Titeln dieser Zeit
    wie Tarantula oder Formicula mithalten kann.
    Seltsamerweise ist dieses kleine Highlight in Deutschland nahezu unbekannt,
    es existieren weder eine deutsche VHS noch eine DVD-
    lediglich eine Super 8-Stummfilm-Fassung mit ca. 8 Minuten Laufzeit
    wurde unter dem Titel "Das todbringende Ungeheuer" veröffentlicht.
    Tricktechnisch hat man sich hier richtig Mühe gegeben,
    neben den zu erwartenden Szenen mit einem echten Tier auf Miniaturen und einkopierten Szenen
    kommt erstaunlich oft ein wirklich bedrohlich aussehendes mechanisch bewegtes Insekt zum Einsatz.
    Natürlich muss man sich aber mit den damals üblichen Studiobauten
    und deutlich erkennbar unechtem Schnee arrangieren, aber selbst so manche "große" Produktion
    sah in diesen Punkten noch Jahre später nicht anders aus.
    Auch auf Seiten der Darsteller kann man nicht meckern.
    Man kann zwar nicht mit großen Namen aufwarten, aber niemand fällt negativ auf.
    Ein schöner, typischer Monsterfilm seiner Zeit.
    Fans oben genannter Filme können zugreifen,
    sofern die Gelegenheit und Technik gegeben ist um Importe auf VHS oder DVD abzuspielen.

    8/10

  6. #36
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    BULLIES



    Clay Morris zieht mit seiner Frau Jenny und Stiefsohn Matt aus der Großstadt in ein kleines Kaff
    in den Bergen, wo er in der vermeintlich ruhigen Gegend einen Gemischtwarenladen betreiben will.
    Es dauert allerdings nicht lange bis sie auf die Familie Cullen stoßen,
    welche die komplette Gegend terrorisiert und dadurch beherrscht.
    Wer versucht etwas gegen die Cullens zu unternehmen wird aus dem Weg geräumt- selbst die Polizei
    hat aufgegeben und sich dem Terror gebeugt, da es nie Zeugen oder Beweise für ihre Straftaten gibt.
    Als sich Matt Morris und Becky Cullen zufällig treffen und verlieben,
    wird der bisher allgemeine Terror persönlich.
    Becky und Matt werden von den Cullens brutal verprügelt, und Matt's Mutter Jenny vergewaltigt.
    Clay versucht trotzdem noch das ganze persönlich zusammen mit dem Sheriff der Gegend
    auf legale Art mit den Cullens zu regeln- doch die beiden Männer werden mit Gewehrkugeln begrüßt-
    was dem Sheriff sein Leben kostet und Clay verletzt.
    Da bleibt nur noch eines übrig: Matt startet einen Rachefeldzug gegen die Cullens...

    Wieder einer der speziell in den 80'ern beliebten Selbstjustiz-Thrillern, allerdings keinesfalls ein schlechter.
    Natürlich ist die Geschichte nichts neues, und an den üblichen Klischees wird auch nicht gespart.
    Aber das ganze ist ordentlich gespielt, (vor allem im letzten drittel) düster und brutal inszeniert-
    und wirkt trotz weitestgehend unbekannter Leute vor und hinter der Kamera nie billig.
    Die VHS ist im Format 1,56:1, in Gewaltszenen leicht gekürzt (wobei nichts komplett fehlt),
    daher noch recht brutal und gut anschaubar- und wirkt leider auch etwas abgedunkelt. Ansonsten eine klare Empfehlung für die Freunde solcher Filme!
    Und falls mal ein Label eine DVD von dem Film bringen möchte: Ich wäre ein sicherer Käufer!

    7/10

  7. #37
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    TÖDLICHER BETRUG



    Bei einem Einsatz wird der Polizist Dempsey Cain (Christopher Reeve) angeschossen
    und schwer verletzt, so dass er auf einen Rollstuhl angewiesen ist.
    Er beschließt für sich, dass er kein solches Leben führen will und plant seinen Tod.
    Wichtig ist ihm dabei, dass sein Bruder Nick sowie seine Frau und sein Sohn
    die Lebensversicherung erhalten, um ein sicheres Leben führen zu können.
    Er plant, dass die beiden einen Einbruch vortäuschen sollen bei dem sie entdeckt werden-
    und dabei Dempsey erschießen.
    Bei seinen Recherchen dazu, dass beide zu dem Zeitpunkt auch ein sicheres Alibi haben,
    entdeckt er allerdings dass die beiden eine Affäre haben...

    Ein kleines, feines Thriller-Highlight mit netten Wendungen in der Geschichte, welches aber neben
    Christopher Reeve, Joe Mantegna, Kim Cattrall und in einer kleinen Nebenrolle William H. Macy
    eher mittelprächtig besetzt ist.
    Das tut der Spannung aber keinen Abbruch,
    ebenso wenig dass das ganze auf (gutem) TV-Film-Niveau daherkommt.
    Wer damit leben kann dass irgendwie alle Hauptpersonen nicht besonders sympathisch sind,
    darf sich über ein eher unübliches Ende der Geschichte freuen- oder aufregen.
    Insgesamt aber durchaus sehenswert!
    Das Bildformat der VHS beträgt 1,56:1 und ist unauffällig, scheint Original zu sein.

    7/10

  8. #38
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    WITCHBLADE - DIE WAFFE DER GÖTTER



    Sara Pezzini (Yancy Butler) ist Detective bei der Mordkommission-
    und nicht nur dienstlich hinter dem Mafiosi Gallo her.
    Dieser hat nämlich Saras beste Freundin getötet,
    wofür es aber bisher keine Beweise gibt die rechtlich anerkannt werden.
    Als sie zusammen mit ihrem Partner Danny (Will Yun Lee) Gallo und seine Helfer entdeckt und verfolgt,
    landen sie in einer Museums-Ausstellung für mittelalterliche Waffen,
    in welcher sich nun alle bewaffnet gegenüberstehen.
    Danny wird im Verlauf der Schießerei getötet- und Sara überlebt nur, da sie unbewusst eine
    magische Waffe in Form eines Armreifs in die Hände kriegt, welcher ihr übermenschliche Kräfte verleiht.
    Das scheinbare Schmuckstück ist das sogenannte "Witchblade" welches nur von Frauen
    als wandelbare Waffe geführt werden kann, und einst von Jeanne D’Arc im Kampf getragen wurde.
    Mit Hilfe des Witchblade will Sara nun mit Gallo abrechnen...

    Für eine TV-Produktion sieht der Pilotfilm aus dem Jahr 2000 erstaunlich professionell aus
    und hört sich nicht zuletzt durch einen passenden Score und generell rockigem Soundtrack
    (unter anderem Rob Zombie) auch so an.
    Dank teils schneller Schnitte und genereller Hochglanz-Optik samt netten Slow-Motion-Szenen
    wirkt hier alles recht modern.
    Auch die Darsteller machen ihre Sache für TV-Verhältnisse gut, keiner fällt negativ auf.
    Schade dass es die Serie nicht zu kaufen gibt, hätte mich durchaus interessiert-
    der Pilotfilm ist bisher nur auf VHS erschienen.
    Die FSK 16 VHS ist ungekürzt, aber Vorsicht: Es gibt auch eine gekürzte mit FSK 12!

    7/10

  9. #39
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Retro
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Altomünster
    Alter
    51
    Beiträge
    2.288

    Standard

    MR. NICE GUY



    Kurt Murdoch ist auf der Suche nach einem Job- alles ist ihm lieber als Arbeitslos zu sein.
    Da passt es doch ganz gut, dass "Fish, der Meuchelmörder" gerade einen Auftragskiller sucht.
    Dank Murdoch, welcher den Tarnnamen "Mr. Nice Guy" kriegt, und dem Motto
    "Wir killen drei, Sie zahlen nur zwei" blüht das Geschäft.
    Der Mafia gefällt das gar nicht, denn bisher waren sie die erfolgreichsten Killer
    und haben gut damit verdient.
    Nachdem der Versuch Mr. Nice Guy zu kaufen fehlschlägt, hetzt die Mafia ihre Killer auf ihn.
    Und natürlich muss sich unser Auftragskiller auch noch in die Tochter des Mafiabosses verlieben,
    welche ein ehrliches Leben führt.

    "Mr. Nice Guy" will wohl so etwas eine Mafiakomödie sein, hat dabei aber große Probleme:
    Der Film ist einfach absolut NULL witzig. Die Gags waren schon in den 80'ern ausgelutscht,
    die Dialoge sind dämlich
    und die Darsteller sind teils overactende, größtenteils unbegabte Nervensägen.
    Für den Kokser und den "ACME"-Gag mit der Rampe am Ende,
    was mich an den guten alten Roadrunner erinnerte, gibt's je einen Punkt.
    Das Cover trifft das Niveau des Films ansonsten schon ganz gut.
    DVD oder BD gibt's nicht, macht aber nix.
    Das einzige was positiv auffällt- und man fragt sich warum, ist die Riege der Synchronsprecher:
    Thomas Danneberg, Wolfgang Völz und Arnold Marquis sind dabei. Warum???

    2/10

Ähnliche Themen

  1. Fotos und Filme
    Von United C im Forum Forumstreffen 2012
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 11:11
  2. Bilder & Filme
    Von Samurai im Forum Forumstreffen 2011
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.06.2011, 13:21
  3. Bilder & Filme
    Von Samurai im Forum Forumstreffen 2010
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 16:04
  4. Bilder & Filme
    Von Samurai im Forum Forumstreffen 2009
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2009, 16:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •