Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Akihabara ausverkauf

  1. #1
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Ma-Yuan
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    Hier und auch da (mehr hier seit Neustem)
    Beiträge
    3.467

    Standard Akihabara ausverkauf

    http://www.wired.com/2015/09/akihabara-4/

    @Ave wirklich so Schlimm wie in dem Artikel beschrieben?

    Ok, ich habe ja das gleiche vor wenn ich in Tokyo bin ><

    In Bangkok kriegt man aber Mother 1/2, hab da auch meins her in 1a Zustand Jedenfalls gabs genug im Februar.
    Landing a desertsubmarine on me is cheating... take it back!


    You have heard my voice countless times, yet you do not know my name

    Meine Sammlung noch nicht alles drinne^^

  2. #2
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von ave
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    9.448

    Standard

    Tokyo und vor allem Akihabara ist inzwischen ziemlich leergekauft worden. Richtig gesuchte Spiele sind entweder kaum auffindbar oder extrem teuer geworden. Die Shops sind mittlerweile (in Tokyo) eigentlich nur noch in zwei Kategorien aufteilbar:

    1) Retro-Boutique - Wo auf den Zustand viel wert gelegt wird und es eine gute Auswahl gibt. Hiervon gibt es eigentlich kaum noch Läden. Die Filialen in Nakano und Akihabara vom Mandarake-Shop oder TRADER II sind gute Beispiele für eine Retro-Boutique. Exzellente Beschreibung der Zustände, sehr gute Auswahl, und je nach Platform ist sogar mal ein Schnäppchen dabei. Letztens hat auch noch der BEEP!-Shop aufgemacht, der bis dato als bester Yahoo-Seller aus dem Norden Tokyos bekannt war. Da war ich nie, hat nach meiner Zeit dort aufgemacht, aber ist sicher auch klasse.

    2) Retro als Überbleibsel - Die traurige Wahrheit ist, dass sich seit ca. 2010-2012 viele Läden ihres Bestands entledigt haben, wenn dieser älter als PS2/PSP/GC ist. In den (sehr günstigen & für PS2/PSP/GC sowie Manga/DVD/CD absolut zu empfehlenden) "Book Off"-Filialen findet sich oft nur aktuelle bis PS2-Software, verbunden mit einem kleinen Regal voller Trash für PS1, Saturn, DC, Famicom. In den "Book Off Super Bazaar"-Filialen gibt es mehr, und "Hard Off" ist auch immer einen Besuch wert - aber auch dort stiegen die Preise massiv in den letzten Jahren. Ansonsten behandeln auch viele andere Game-Shops Retro nur als Überbleibsel vergangener Zeiten, und da inzwischen viele entweder gar nichts mehr an Läden verkaufen oder eben online, wächst deren Inventar auch nicht mehr.

    Akihabara und Tokyo allgemein ist was Game-Shopping angeht heute bereits eine komplett andere Welt als ich es bei meinem ersten Besuch in 2007 erlebt habe. Damals gingst du in einen Yodobashi-Kamera oder Sofmap (beide wie gigantische Media Märkte) und standst vor wandhohen Regalen mit Dreamcast-Spielen, limitierten Boxen für PS2 usw... alles gebraucht aber mint, für 10-30 Euro. Heute ist das alles weg und es gibt nur noch ein bisschen PS2 in diesen Läden, primär aber 3DS, PS3/4, PSP/Vita, und auf deutlich weniger Platz. Alte Spiele sind deutlich aus dem Blickfeld verschwunden und sie werden auch nicht wieder kommen.

    Was bleibt sind benannte "Boutiquen", also Läden, die sich auf Retro-Spiele spezialisieren und damit sehr erfolgreich sind. Nicht zuletzt aufgrund der Bekanntheit von Läden wie Super Potato und Mandarake innerhalb Japans und inzwischen auch unter Ausländern haben diese Geschäfte immer viel Kundschaft und ich hoffe das bleibt auch noch eine Weile so. Japan ist auf jeden Fall immer noch einen Trip für Gamer wert, allein schon wegen der einzigartigen Arcades und der immer noch krassen verbliebenen Gameshops (wenn man denn mal einen findet).

    "Super Potato" (das Beispiel von Chris im Artikel) ist übrigens der mit großem Abstand traurigste Verfall eines Shops, finde ich. Wenn man da hindurchgeht sind 3/5 Kunden Ausländer (auch viele Deutsche), die sich einen Keks über die dummen Nintendo-Puppen freuen, die inzwischen einige der damals noch mit Spielen gefüllten Regale abgelöst haben. Der Laden wurde durch den Retro-Boom absolut in seiner Einzigartigkeit inzwischen so ziemlich vernichtet ^^

    AAAAABER, es gibt ja immer noch den Potato in Nord-Tokyo (Ikebukuro), welcher zwar kleiner, aber besser ist IMO.
    Und dann gibt es noch die Hauptfiliale vom Super Potato in Osaka, die wohl heutzutage der am krassesten zugestopfte Gameshop in Japan sein dürfte. ^^


    PS: Mother habe ich auch problemlos in Tokyo/Akiba finden können, der hat wohl einfach nur nich lang oder gründlich genug geguckt. Stimmt aber schon, dass es sackteuer geworden ist. Auf meinen alten 2007er Fotos findet man das für 10-20 Euro (SFC), jetzt ist es nicht mehr unter 40 zu finden. War ja nie ein seltenes Spiel sondern echte Ramschware wie z.B. die Square RPGs.
    Na ihr trottel!

  3. #3
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von Ma-Yuan
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    Hier und auch da (mehr hier seit Neustem)
    Beiträge
    3.467

    Standard

    Danke für den ausführlichen Bericht Werde nächsten Monat nochmal auf dich zukommen bevors nach Tokyo Game.
    Landing a desertsubmarine on me is cheating... take it back!


    You have heard my voice countless times, yet you do not know my name

    Meine Sammlung noch nicht alles drinne^^

  4. #4
    Mk.de Mitglied Avatar von Pandemonium
    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    1.197

    Standard

    Entwarnung! Das Zeug ist nicht weg, es lagert jetzt nur bei Ave

  5. #5
    Mk.de Mitglied Stammuser Avatar von ave
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    9.448

    Standard

    In einen Laden ging ich in der Tat rein und kam mit allen guten Sachen die ich finden konnte wieder raus. In den folgenden Monaten hab ich da nie wieder was Gutes gefunden... ich kam, sah, und siegte
    Na ihr trottel!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •